Der nächste Winter kommt bestimmt!

Jetzt muss Alles ganz schnell gehen.Es wird nach dem individuell passenden Kachelofen oder Heizkamin Ausschau gehalten. Bald ist das richtige Modell gefunden und bestellt. Die Vorfreude ist dann schnell getrübt, wenn nicht der passende Schornstein vorhanden ist. Wichtig für den ungestörten Feuergenuss ist nicht nur der nach persönlichen Bedürfnissen ausgesuchte Kamin. Oft wird vergessen, dass der individuelle Schornstein ebenfalls zum Kaminabend dazugehört. Nicht jeder auf dem Markt angepriesene Schornstein kann den unbeschwerten Kamingenuss gewährleisten.

Fachbetriebe wissen in der Regel was für ein gutes Zusammenspiel von Kaminofen und Schornstein notwendig ist. Mit Hilfe moderner Rechenprogramme werden der passende Schornsteinquerschnitt und die wirksame Schornsteinhöhe ermittelt. Auch gilt es einen Überblick über die gesetzlichen Bestimmungen zu Brandabständen und sonstigen Abständen bezüglich Rauchgasbelästigung, uvm. im Auge zu behalten. Der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister muss die fachrechtlich installierte Anlage abnehmen.

Einen einwandfreien Systemschornstein zeichnen folgende Faktoren aus: gutes Zugverhalten, ordentliche Verarbeitung nach den geforderten Standards, gültige CE Zulassung, Langlebigkeit, ansprechendes Aussehen, Montagefreundlichkeit, flexible an die Situation vor Ort adaptierbare Systemteile, gute Zugänglichkeit für den Schornsteinfeger.

Tipp: Planen Sie den Einbau Ihres neuen Schornsteins nicht zu spät. Je früher im Jahr Sie mit der Umsetzung beginnen, umso entspannter gelingt Ihr Vorhaben. Wenn die Heizperiode startet sind viele Fachbetriebe überlastet. Ein frühzeitiger Wintereinbruch kann die Schornsteinmontage verzögern oder gar verhindern. Anstelle des ungetrübten Genusses vor dem neuen Holzfeuer, tritt der Frust des Wartens auf besseres Wetter.